Interview mit Rony Haener

Die Lehrabschlussprüfung steht bei Rony Haener vor der Tür: Bald schon sind es 4 Jahre her, seit Rony seine Lehre als Informatiker EFZ bei EOTEC begonnen hat. Im Interview erzählt er uns unter anderem über seine Zeit in der Lehre und wie seine Zukunftspläne aussehen.

Kontakt:
Rony Haener, Lernender Informatiker EFZ
Tel. +41 61 467 91 75
E-Mail: rony.haener(at)eotec.ch

Hier lernen Sie das gesamte Team der EOTEC kennen.

Rony, Du stehst kurz vor einem Meilenstein in Deiner Berufskarriere: Dem offiziellen Lehrabschluss als Informatiker EFZ. Wie geht es Dir heute?

"Im Grossen und Ganzen geht es mir sehr gut. Ich bin einfach sehr angespannt, da ich mich gerne unterschätze und mir selbst Druck mache. Mit dem Wissen, welches ich mir in den letzten knapp 4 Jahren angeeignet habe, sollte es kein Problem sein, jedoch die Unwissenheit und das Unerwartete machen mir Sorgen. Auf der anderen Seite heisst dies auch, dass ich meinen Abschluss sehr bald in den Händen halten kann und mir somit viel Last von den Schultern abfällt. Ich freue mich, habe jedoch auch Angst."

 

Vor knapp 4 Jahren hast Du mit der Ausbildung begonnen – erzähle uns ein wenig über Deine Zeit bei der EOTEC. Was waren Deine persönlichen Highlights und Tiefschläge?

"Die flache Hierarchie und die sympathischen Mitarbeiter ermöglichten einen angenehmen Einstieg in die Lehre. Ich konnte von Beginn an mit allen reden, ohne einen Druck zu verspüren. Zu den grössten Highlights gehören definitiv die «Ausflüge», also Arbeiten ausserhalb der Firma. Ich hatte schon zu Beginn der Lehre die Autoprüfung und musste diverse kleinere Reisen unternehmen, wenn z.B. ein Mitarbeiter etwas vergessen hat oder ich etwas liefern musste. Als Lehrling ist man auch günstig und man hat ja Zeit. Ich musste z.B. auf den Weissenstein gehen und dort helfen einige Leinwände zu montieren. Tiefschläge gab es nur wenige, welche ich mir jedoch selbst zuschreiben muss. Als ich z.B. über die Weihnachtszeit allein war und einen Fehler bei den Servern machte. Zum Glück war mein Lehrmeister erreichbar und ich konnte den Fehler wieder beheben."

 

Was war für Dich der Grund, Dich genau für diese Ausbildung zu entscheiden und die Lehre bei der EOTEC zu absolvieren?

"Ich habe schon eine Lehre als Elektro-Installateur EFZ hinter mir, welche ich auch beendet habe. Während dieser Ausbildung fiel mir auf, dass ich eher der Denker bin und nicht der Handwerker. Mit diesem Gedanken begab ich mich zur BIZ und füllte dort diverse Tests aus. Die Betreuerin dort schlug mir diesen Beruf vor, da ich mich auch privat sehr für Technik interessiere. Ich habe also den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Ich suchte danach im Internet nach offenen Stellen und fand die EOTEC. Die Firma schien mir seriös und ich googelte, was die Firma alles macht. Ich fand heraus, dass ich hier sehr viel lernen kann bezüglich Informatik und meine Elektriker-Fähigkeiten gehen auch nicht verloren. Eine perfekte Mischung aus Informatik und Elektro-Technik. Dies sprach mich enorm an."

 

Was bleibt Dir von Deiner Ausbildung, ob in der Praxis oder in der Theorie positiv in Erinnerung und was hättest Du Dir anders gewünscht?

"Man kann es positiv wie auch negativ ansehen - aber ich weiss nun, dass ich nichts weiss. Informatik, oder kurz IT, ist ein sehr grosser Bereich und es ist unmöglich, dass man alles wissen kann. Ich merke es auch in meiner Schulklasse. Ich habe ein Wissen von Bereichen, welche andere gar nicht haben, wie z.B. über Videosicherheit. Andere können dafür viel besser programmieren als ich. Was mir sehr positiv in Erinnerung bleibt ist die Flexibilität, welche ich gelernt habe. Die EOTEC ist ein KMU und als Mitarbeiter muss man in allen Bereichen, wie Medientechnik, Service oder Videosicherheit aushelfen können. So lernte ich viele verschiedene Angehensweisen um ein Problem lösen zu können. Die andere Seite der Münze ist jedoch, dass man sich nicht gut nur auf ein Thema konzentrieren kann. Dies stört mich dabei eher weniger, da ich gerne Verschiedenes lerne."

 

Während Deiner Ausbildung gab es sicherlich auch noch einen Rony, der nicht nur Bücher gewälzt hat … Was machst Du gerne in Deiner Freizeit?

"Informatik ist nach diesen knapp 4 Jahren ein Hobby von mir geworden. Ich baue gerne privat Computer zusammen oder schenke meinen Freunden Support. Viel Fachwissen konnte ich mir selbst beibringen, indem ich einfach IT «lebe». Ich habe nun auch viele Freunde, welche ein ähnliches Interesse in diesem Bereich haben wie ich und kann auch mit diesen privat viele Spiele auf dem PC spielen. Andere Hobbys wie Motorrad fahren, Ski fahren und mit technischen Gadgets die Zeit vertreiben bleiben kaum unter dieser Lebenseinstellung. Ich bin froh habe ich diesen Weg eingeschlagen und bereue keine Sekunde davon. Wenn ich im Sommer vielleicht mein EFZ in den Fingern halten kann, dann bin ich endlich erlöst von diesem vielen Lernen und kann mit der richtigen Arbeit in der EOTEC fortfahren."

 

Sie wollen mehr über mich erfahren?

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf: 061 467 91 75

Email an Rony Haener